EXCLUSIVE FOR ALL MEMBERS:

➟ ➟ DISCOUNTS FOR YOUR CAR


Blog Archive - Page 11

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 12,0 – 8,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 272 - 197 g/km*

Stuttgart.  Mit ihrem unverwechselbaren Design und Materialien mit höchster Wertanmutung im Innenraum verkörpern das neue S‑Klasse Coupé sowie das Cabriolet modernen Luxus. Das weiterentwickelte Design vermittelt noch mehr Sportlichkeit und inszeniert die technische Kompetenz. Auch Mercedes-AMG hat seine S‑K lasse Coupés und Cabriolets mit zahlreichen technischen und optischen Highlights aktualisiert. Das S 63 4MATIC+ Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3 l/100 km; CO2‑Emissionen kombiniert: 211 g/km) ist zum Marktstart zudem als exklusive Yellow Night Edition erhältlich. Die ersten neuen S‑Klasse Zweitürer können ab sofort zu Preisen ab 101.655,75 Euro[1] bestellt werden und rollen Ende Januar 2018 zu den europäischen Händlern.

Als Mitglieder der großen und erfolgreichen S‑Klasse Familie profitieren Coupé und Cabrio von den umfassenden Neuerungen, die erst kürzlich bei der Limousine eingeführt wurden. Dazu gehören neue oder in ihren Funktionen erheblich erweiterte Fahrassistenzsysteme, das moderne Bedien- und Anzeigekonzept mit Widescreen-Cockpit und neuer Lenkradgeneration, die ganzheitliche ENERGIZING Komfortsteuerung und die jüngste Infotainment-Generation.

In Kombination mit dem serienmäßigen LED Intelligent Light System ist ein einzigartiger Frontscheinwerfer mit insgesamt 47 Swarovski-Kristallen erhältlich (3.332 Euro). 17 eckige Kristalle bilden dabei das fackelförmige Tagfahrlicht, 30 runde den Blinker. Exklusiv den beiden Zweitürern vorbehalten sind serienmäßige Heckleuchten in OLED-Technologie („organic light emitting diode“). Bei dieser Technologie werden hauchdünne Schichten aus organischen Materialien auf eine Glasplatte aufgedruckt und zum Leuchten gebracht. Das Ent- und Verriegeln des Fahrzeuges wird zusätzlich durch eine animierte dynamische Lichtsequenz mit anschließendem Hochdimmen des Schlusslichts hervorgehoben.

Zahlreiche neue oder grundlegend überarbeitete Assistenten bündelt das optionale Fahrassistenz-Paket (2.737 Euro; serienmäßig bei Mercedes-AMG S 65 Coupé und Cabriolet). Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen den Fahrer beim Abstandhalten und Lenken jetzt noch komfortabler; die Geschwindigkeit wird nun in Kurven oder vor Kreuzungen automatisch angepasst. Hinzu kommen ein Ausweich-Lenk-Assistent, ein erheblich verbesserter Aktiver Spurhalte-Assistent sowie Zusatzfunktionen beim Aktiven Nothalt-Assistenten. PRE‑SAFE® PLUS ist im Fahrassistenz-Paket ebenfalls enthalten, es berücksichtigt auch Gefahrensituationen, die durch den Folgeverkehr verursacht werden, wie zum Beispiel einen Heckaufprall.

Das neue S-Klasse Cabrio ist auf Wunsch mit dem automatischen Windschutz-System AIRCAP erhältlich (1.178,10 Euro; serienmäßig bei Mercedes-AMG S 65 Cabriolet). Dieses kann auf Knopfdruck ausgefahren werden und verringert die Turbulenzen im Innenraum. AIRCAP besteht aus zwei Komponenten: einer um sieben Zentimeter ausfahrbaren Windlamelle mit Netz im Frontscheibenrahmen und einem ebenso ausfahrbaren Windschott mit konvexer Kontur und Edelstahlzierblende hinter den Rücksitzen. Als Sonderausstattung ist ferner ein Windschott (773,50 Euro) verfügbar.

Ebenfalls auf Wunsch an Bord: die Kopfraumheizung AIRSCARF (773,50 Euro). Sie verlängert die Cabriolet-Saison, indem sie das Fahren mit offenem Verdeck auch bei niedrigen Außentemperaturen komfortabel ermöglicht. Die patentierte Kopfraumheizung lässt temperierte Luft aus den Kopfstützen an den Nacken von Fahrer und Beifahrer strömen.

Eine Neuheit beim Thema Komfort und Wellness im Innenraum ist die ENERGIZING Komfortsteuerung mit sechs Programmen, die verschiedene Komfortfunktionen zu einem stimmigen Paket bündeln. Dadurch steigen Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit während der Fahrt bzw. bei einem Stopp. Die ENERGIZING Komfortsteuerung ist in Kombination mit dem AIR-BALANCE Paket (440,30 Euro) und der neuen erweiterten Ambientebeleuchtung mit 64 Farben und 10 Farbwelten (476 Euro) erhältlich und kostet 238 Euro.

Serienmäßig verfügen alle S-Klasse Coupés und Cabriolets über das Infotainmentsystem COMAND Online der neuesten Generation sowie über das Smartphone Integrationspaket. Damit können Apples Smartphone-basiertes Infotainmentsystem CarPlay™ sowie Googles Android Auto genutzt werden. Wird ein entsprechendes Smartphone per USB angeschlossen, so kann der Kunde auf Wunsch auf die CarPlay™ oder Android Auto Oberfläche umschalten.

Mercedes-AMG: Exklusive Yellow Night Edition für das S 63 Coupé

Zum Marktstart ist das S 63 4MATIC+ Coupé für sechs Monate als exklusive Yellow Night Edition ab 202.121,50 Euro erhältlich. Das wahlweise in selenitgrau magno oder optional in nachtschwarz magno lackierte Sondermodell ist dezent durch einen gelben Zierstreifen an den Außenspiegelgehäusen gekennzeichnet.

Den exklusiven Eindruck unterstreichen die 7-Speichen-Leichtmetallräder in schwarz matt mit glanzgedrehten Felgenhörnern sowie die gelb lackierten Bremssättel der AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage, die bei der Edition serienmäßig ist.

Den besonderen Charakter der Yellow Night Edition betonen darüber hinaus das Aerodynamikpaket mit vergrößertem Frontsplitter in Hochglanzschwarz (im Carbon-Paket in Carbon) und Abrisskante auf dem Heckdeckel in Hochglanzschwarz (im Carbon-Paket in Carbon) sowie die folierten AMG Racingstreifen auf den Fahrzeugseiten.

Auch das Interieur ist durch gelbe Akzente geprägt: Sie zieren die AMG Sportsitze vorn und die Sitze hinten, das AMG Performance Lenkrad mit 12‑Uhr-Markierung, die Instrumententafel, die Bordkanten, die Türmittelfelder, die Armauflagen, die Mittelkonsole vorn und hinten sowie die Fußmatten. Das Edition-Emblem im Lenkrad-Einleger weist auf die besondere Ausstattung hin. Zierteile in AMG Carbon matt/Klavierlack schwarz runden den Auftritt ab.

Serienmäßig ist das Exklusiv-Paket an Bord. Es umfasst unter anderem die Polsterung in Leder Exklusiv Nappa mit Sitzgrafik im AMG-typischen Rautendesign und platzierter Perforation sowie Instrumententafel-Oberteil, Mittelarmlehne, Armlehnen vorn und hinten sowie Türmittelfelder in Leder Nappa mit Kontrastziernähten, AMG Plaketten in den vorderen und hinteren Sitzlehnen, beleuchtete AMG Einstiegsleisten und spezielle AMG Fußmatten.

Hier die ab sofort bestellbaren Coupés und Cabriolets in der Übersicht:

Coupé

S 450 4MATIC

S 560 (4MATIC)

AMG S 63 4MATIC+

AMG S 65

Zylinder Zahl/Anordnung

6/V

8/V

8/V

12/V

Hubraum (cm3)

2.996

3.982

3.982

5.980

Nennleistung (kW/PS)

270/367

345/469

450/612

463/630

Nenndrehmoment (Nm)

500

700

900

1.000

Verbrauch (l/100 km)[2] [3]

9,2-8,9

8,3-8,0 (9,0-8,7)

9,3

11,9

CO2-Emission (g/km)2,3

208-204

188-183 (202-197)

211

279

Preise ab (Euro)2,[4]

101.655,75

127.942,85 (131.750,85)

177.310,00

249.305,00

 

Cabriolet

AMG S 65

Zylinder Zahl/Anordnung

12/V

Hubraum (cm3)

5.980

Nennleistung (kW/PS)

463/630

Nenndrehmoment (Nm)

1.000

Verbrauch (l/100 km)3

12,0

CO2-Emission (g/km)3

272

Preise ab (Euro)4

257.456,50

[1] Alle Preise: unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland inkl. 19 % MwSt.
[2] Werte in Klammern: 4MATIC
[3] NEFZ kombiniert
[4] Alle Preise: unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland inkl. 19 % MwSt.

LikeMyCar | Sascha Kuhn

Quelle: Daimler AG

Noch mehr Performance, exklusive Ausstattung: Mit den neuen Zweisitzern 718 Boxster GTS und 718 Cayman GTS baut Porsche seine Mittelmotorfamilie weiter aus.

Ein neu entwickelter Ansaugtrakt und ein optimierter Turbolader für den 2,5-Liter-Vierzylinder-Boxermotor steigern die Leistung auf nun 269 kW (365 PS; 718 Boxster GTS und 718 Cayman GTS: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,1 – 8,2 l/100 km; CO2-Emission 207 – 186 g/km). Das Triebwerk leistet damit 11 kW (15 PS) mehr als beim 718 S-Modell und bis zu 26 kW (35 PS) mehr gegenüber den GTS-Vorgängermodellen mit Saugmotor. Die neuen Mittelmotorsportler gibt es mit manuellem Sechsgang-Getriebe. Wahlweise ist das Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK) bestellbar. Eine Reihe von Optionen wie das Porsche Torque Vectoring (PTV) inklusive mechanischer Hinterachsquersperre oder das Sport Chrono-Paket sind beim GTS serienmäßig an Bord; ebenso das Porsche Active Suspension Management (PASM), das die Karosserie um zehn Millimeter tieferlegt.

Mehr Performance durch mehr Power

Das maximale Drehmoment von 430 Nm sorgt für noch bessere Beschleunigungs- und Elastizitätswerte. Es liegt zwischen 1.900 U/min an und 5.000 U/min an. In Verbindung mit dem PDK und dem Sport Chrono-Paket sprinten die GTS-Modelle in 4,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 290 km/h.

Typisch GTS: zahlreiche schwarze Elemente außen und innen

Nicht nur technisch, sondern auch optisch unterscheiden sich die GTS-Modelle innerhalb der 718-Modellreihe. An der Front unterstreicht die neue Sport Design-Bugverkleidung den sportlichen Charakter. Die Bugleuchten sind GTS-typisch geschwärzt, die Bi-Xenon-Scheinwerfer abgedunkelt.

Am Heck machen den GTS abgedunkelte Heckleuchten, schwarze Schriftzüge, ein schwarzes Heckunterteil und die mittig angeordneten schwarzen Sportendrohre der serienmäßigen Sportabgasanlage unverwechselbar. Schwarze GTS-Schriftzüge an den Türsockeln und schwarz seidenglanz lackierte 20-Zoll-Räder runden die Seitenansicht ab.

Hochwertige Alcantara-Ausstattung und Porsche Track Precision App

GTS-Gene bestimmen auch das Interieur. Die Stoppuhr des serienmäßigen Sport Chrono-Pakets ist zentral in die Armaturentafel integriert. Fahrer und Beifahrer nehmen auf Sportsitzen Platz, deren Mittelbahnen analog zu den anderen GTS-Modellen von Porsche aus Alcantara bestehen. Die zweifach elektrisch verstellbaren Sportsitze Plus mit GTS-Schriftzug auf den Kopfstützen sorgen für erhöhten Seitenhalt und Komfort. Hinzu kommt ein hoher Alcantara-Anteil im Interieur, der sich unter anderem an Lenkradkranz, Mittelarmkonsole und Armauflage wiederfindet. Weiterhin unterstützt die Porsche Track Precision App (PTPA) besonders sportliche Fahrer: Sie erlaubt beispielsweise die automatische Aufzeichnung, detaillierte Anzeige und Analyse von Fahrdaten auf dem Smartphone.

Die 718 GTS-Modelle können ab sofort bestellt werden und kommen ab Mitte Dezember 2017 in den Handel. Sie kosten einschließlich Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung in Deutschland:
718 Boxster GTS ab 78.160 Euro
718 Cayman GTS ab 76.137 Euro

LikeMyCar | Peter Klein

Quelle: Porsche AG

Kraftvoll und kultiviert

Zum Auslauf des Mercedes-AMG G 65 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 17 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 397 g/km) bietet AMG eine exklusive Final Edition an. Sie ist auf weltweit 65 Exemplare limitiert. Die besonders expressive finale Auflage spiegelt die Erfolgsgeschichte des stärksten Serien-Offroaders der Welt wider. Mehr als jede dritte weltweit verkaufte G‑Klasse stammt aus dem Hause AMG. Die G 65 Final Edition ist zum Preis ab 310.233 Euro* ab sofort erhältlich.

*Unverbindliche Preisempfehlung inkl. 19 Prozent Mehrwertsteuer

Souverän präsentiert sich der AMG 6,0-Liter-V12-Motor mit 463 kW (630 PS). Mit einem maximalen Drehmoment von 1000 Newtonmetern bei 2.300-4.300 Umdrehungen bietet das V12-Topmodell seine einzigartige Kombination von Antriebsdynamik und Laufkultur. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert die G 65 Final Edition in 5,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 230 km/h (elektronisch begrenzt).

Der V12-Biturbo mit seinem souveränen Ansprechverhalten und kraftvollen Sound ist zweifellos ein Highlight der langen Erfolgsgeschichte der Ottomotoren und kommt mit zahlreichen hochkarätigen Technikdetails. Neben der Bi-Abgasturboaufladung zählen dazu eine Multi-Spark-Zündung mit zwölf Doppelzündspulen sowie eine besonders leistungsfähige Motorsteuerung. Die Resultate: optimale Verbrennung, kultivierter Komfort, maximale Effizienz sowie herausragende Laufruhe und Leistungsentfaltung. Die hochwertige Carbon-/Aluminium-Motorabdeckung rundet das Paket optisch ab. Das AMG SPEEDSHIFT PLUS 7G‑TRONIC Automatikgetriebe übernimmt die Kraftübertragung an alle vier Räder.

Große Bodenfreiheit und lange Federwege bilden die Grundlage für die exzellenten Offroad-Eigenschaften des Mercedes-AMG G 65. Die Werte sprechen für sich:

o   Steigfähigkeit bis zu 80 % bei entsprechendem Untergrund
o   maximale Wattiefe von 60 cm bei Wasser- und Schlammpassagen
o   Fahrstabil bei Schräglagen von 28°
o   Böschungswinkel vorne/hinten: 27°
o   Rampenwinkel: 22°

Expressives Äußeres, hochwertiges Inneres

Beim dynamischen Exterieurdesign der G 65 Final Edition betonen 21 Zoll große Leichtmetallräder im 5‑Doppelspeichen-Design in bronze, silberne Bremssättel und der seitliche AMG Sport-Zierstreifen den sportlichen Auftritt. Weitere Akzente setzen in bronze matt gehaltene Features wie der Unterfahrschutz, Zierteile im Stoßfänger, die Felgen und die Außenspiegel sowie die Reserveradabdeckung in obsidianschwarz mit einem entsprechend gestalteten Einleger. Dazu passen der Kühlergrill mit schwarzem Gitter und einer bronze matt lackierten Umrandung. Trittbretter und Endrohre sind in mattem Schwarz gehalten. Einleger in den Außen-Schutzleisten in Hochglanzschwarz runden das Bild ab.

Auch im Interieur ist das Sondermodell von hochwertigem Design geprägt: Zum Umfang gehört das designo Exklusivpaket in designo Leder Nappa schwarz mit Sitzseitenwangen in Carbon-Optik und Ziernähten in hellbraun. Carbonzierteile mit Zierfäden in bronze, der gefräste Edition-Schriftzug im Haltegriff sowie Fußmatten mit Ledereinfassung in hellbraun und Ziernaht in schwarz runden das Bild ab. Der Fahrer nimmt hinter dem unten abgeflachten, griffigen AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa schwarz Platz. Besonders komfortabel wird die Fahrt dank des Sitzkomfort-Pakets inklusive Multikontursitze und Sitzklimatisierung für Fahrer und Beifahrer.

 

Gelände-Legende seit 1979

Die G-Klasse ist seit 1979 das Top-Modell unter den Luxus-Geländewagen. Sie ist nicht nur die mit Abstand am längsten gebaute Pkw-Modellreihe der Mercedes-Benz Historie, sondern auch der Urvater aller SUVs mit Stern – daher tragen alle Mercedes Offroader das große G im Namen. Die G 65 Final Edition wird wie die gesamte Baureihe in Graz überwiegend im Manufaktur-Charakter produziert.

Bereits 1979 brachte AMG ein G-Modell auf den Markt. 1999 folgt der G 55 AMG. Sein V8 Motor leistete 260 kW/354 PS. Der auf 5,5 Liter Hubraum vergrößerte Achtzylindermotor übernahm zwar die Dreiventiltechnik und die Doppelzündung des Serientriebwerks, bot aber neben deutlich gesteigerter Leistung auch ein hohes Drehmoment von 525 Newtonmetern ab 3.000 Umdrehungen. Der G 55 AMG war geschlossen mit kurzem und langem Radstand und als Cabriolet mit kurzem Radstand erhältlich.

2012 erweiterte sich der Stammbaum. In einer sehr umfassenden Modellpflege erhielt die G‑Klasse ein komplett neues Exterieur. Auch Affalterbach schärfte kräftig nach und schickte den G 65 AMG ins Rennen. Er brachte alles mit, wovon leistungshungrige Fans dieser Offroad-Ikone träumen – etwa einen 6,0 Liter großen Zwölfzylindermotor mit Carbon-/Aluminium-Abdeckung. Mit 1.000 Newtonmetern wurde der G 65 AMG der stärkste Serien-Geländewagen der Welt. Der G wurde zu einer topmodernen Legende, die sich seither einer wachsenden Fangemeinde erfreut.

 

LikeMyCar | Sascha Kuhn

Quelle: Mercedes-Benz und AMG

Loading...